Vavatzanidis’s Weblog

Deutsch als Fremdsprache

Ein kleines Wunder Januar 13, 2008

Filed under: Kleine Geschichte — vavatzanidis @ 12:33 am

Als wir neulich spätabends auf dem Flughafen auf den Abflug unserer Tochter warteten, sahen wir einen hochgewachsenen Mann mit einem kleinen Welpen auf der Schulter. Er war wohl müde geworden und setzte sich auf den voll beladenen Gepäckwagen. Das Ding war schlecht ausbalanciert, kippte und alles landete auf der Erde. Wir gingen zu ihm rüber, um ihm zu helfen. Er hatte den Welpen auf sein Jackett gesetzt und war gerade dabei seine Gepäckstücke einzusammeln. Ich nahm mich natürlich sofort des Welpen an. So kamen wir ins Gespräch. Der Mann sprach gebrochen Griechisch und es stellte sich heraus, dass er Amerikaner griechischer Abstammung ist und auf dem Weg nach Hause. Auf meine Frage nach dem Hund, meinte er nur, dass das sein größtes Problem sei, denn er habe den Kleinen gerade mutterseelenallein auf dem Flughafengelände gefunden und es nicht über das Herz gebracht, ihn sitzen zu lassen. Wer um die Situation der Straßentiere in Griechenland weiß, kann sich die Geschichte lebhaft vorstellen. Er würde das Tier ja gerne seinen Kindern mitbringen, aber er habe keine Ahnung, ob das so schnell zu bewerkstelligen sei. So ließen wir uns von der Information die Telefonnummer einer diensthabenden Tierklinik geben. Der mitreisende Freund des Mannes fragte bei dieser Gelegenheit auch nach dem Flug, der immer noch nicht auf der Ankündigungstabelle erschienen war. Es stellte sich heraus, dass der Flug schon drei Tage storniert war. Nach kurzem Schock lächelte der Mann und sagte: “Now, I have time for the puppy.“ Kurze Zeit später fuhren wir zusammen zur Tierklinik. Das kleine Kerlchen wurde geimpft, bekam auch seinen Microchip und einen Pass. Sein neues Herrchen besorgte auch gleich ein Körbchen und Futter für die lange Reise. Auf dem Weg zurück zum Flughafen tauschten wir noch die E-Mail-Adressen aus und Winke, Winke. Ich muss gestehen, ich hatte meine Bedenken, ob alles reibungslos laufen würde, mit den verschiedenen Airlines und Grenzen. Ein paar Tage später schrieb ich, um mich zu erkundigen. Tatsächlich erhielt ich Rückmeldung, dass alles problemlos geklappt hat. Die Familie ist überglücklich über das neue Familienmitglied, das wächst und wächst und auf den Namen Laika getauft wurde, dem ersten Hund im Weltraum. 

Advertisements